In einer Disziplin, in der Zehntelsekunden und wenige Zentimeter den Unterschied bei einer Rundenzeit oder einem Überholmanöver ausmachen, sind die Präzision und der messerscharfe Fokus der KTM 450 SMR genau das, was jeder Supermoto-Fan oder Rennfahrer braucht.

Die Innovationen beginnen schon mit dem hydrogeformten, lasergeschnittenen und robotergeschweißten Rahmen. Fokus und Sensibilität vorn, Stabilität hinten: Das ist das Rezept für schnelle und starke Bikes auf der Supermoto-Strecke. KTM hat (auch durch Anpassung der Rahmen-Wandstärke) die Längs- und Torsionsflexibilität verändert, um sicherzustellen, dass das Feedback so unmittelbar und präzise ist, wie jeder Fahrer, vom Einsteiger bis zum Weltmeister, es sich wünscht. Die überarbeitete Federbein-Halterung des Modelljahres 2023 steigert die Energieabsorption und Stabilität auf gerader Strecke. Das Bike verhindert effektiv ein Eintauchen, was die Beschleunigung und die Kurvenausfahrt verbessert. Hierzu tragen auch die Verlagerung der rotierenden Massen und das neue Federbein selbst bei. Die innen liegenden Fußrasten verstärken das gute Gefühl, dass die KTM 450 SMR 2023 bis an ihre absoluten Grenzen immer unter Kontrolle gehalten werden kann. Der zweiteilige, mit Polyamid verstärkte Aluminium-Heckrahmen bietet nicht nur hervorragende Festigkeit, sondern verbessert das Handlung noch weiter. Den Kontakt mit der Strecke spürt der Fahrer durch die CNC-gefräste Gabelbrücke aus hochwertigem Aluminium, nun mit einer Oberfläche mit gesteigertem Grip für weniger „Verdrehen“ des Lenkers.

  • 2023_KTM_450_SMR-1
  • 2023_KTM_450_SMR-10
  • 2023_KTM_450_SMR-11
  • 2023_KTM_450_SMR-2
  • 2023_KTM_450_SMR-3
  • 2023_KTM_450_SMR-4

Sich in die Kurve zu lehnen, hat sich nie einfacher angefühlt, dank der meisterhaft abgestimmten Flexibilität der Schwinge aus Aluminiumguss, der neuen 22-mm-Hinterradachse und der neuesten Generation der WP XACT Suspension. Die AER 48-mm-Gabeln bieten Split-Damping, einfache Einstellung ohne Werkzeug und weitere Vorteile. Ebenso praktisch ist das neue kürzere, leichtere (jedoch weiterhin mit selbem Federweg) WP XACT-Federbein, das mit mehreren Verbesserungen absolut optimiert wurde und so erweiterte Dämpfungseigenschaften bietet. Das WP XACT-Federbein ist das progressivste, leistungsstärkste System, das je in eine KTM Supermoto-Maschine eingebaut wurde.

Die Kurveneinfahrt auf den Millimeter präzise zu fahren, ermöglichen die starken 4-Kolben-Bremsen von Brembo mit 310-mm-Vorderscheibe. Eine 220-mm-Scheibe und ein Bremssattel mit einem Kolben kümmern sich um das Heck, und die Antihopping-Kupplung von SUTER und Hydraulik von Brembo lassen dich driften, bis es Zeit zum Schalten wird.

Die KTM 450 SMR 2023 verfügt über eine Metzeler Racetec SM K1 Bereifung (mit langem Nutzungsfenster und kurzer Aufwärmzeit). Bei der Konstruktion des neuen SOHC-Motors war Zentralisierung der Masse das Ziel: Nun feuert der Motor mit 63 PS und wiegt dabei nur knapp unter 27 kg, fast ein halbes Kilo weniger als sein Vorgänger. Der Motor selbst wurde nach hinten geneigt und das Kettenritzel um 3 mm abgesenkt; das neue Zylinder-Innenleben und die Kurbelwellenoptimierung sind weitere Markenzeichen des Modelljahres 2023. Von PANKL Racing Systems kommt ein überarbeitetes 5-Gang-Getriebe mit neuem Übersetzungsverhältnis. Ein weiteres Merkmal ist der neue Quickshifter-Sensor auf der Schaltwalze, der ein Hochschalten ohne Kupplung ermöglicht (über den Kombischalter auf dem Lenker deaktivierbar). Das Motormanagementsystem von Keihin regelt Traktionskontrolle, Launch-Control und Quickshifter und bietet die Möglichkeit, zwischen 2 anpassbaren Motor-Mappings umzuschalten.

Die KTM 450 SMR 2023 ist demnächst bei autorisierten KTM-Händlern verfügbar.

Technische Highlights der KTM 450 SMR 2023

  • Neues Rahmenkonzept für unschlagbare Agilität, Sensitivität und Stabilität
  • Leichteres und robusteres 63-PS-Motorpaket für ein unübertroffenes Leistungsgewicht
  • Hochentwickelte, einfach einstellbare WP Suspension der neuen Generation
  • Bremsanlage von Brembo
  • Leistungsorientierte Bauteile von Fußrasten und kompakter Auspuffanlage bis hin zu Elektronik, Rädern und Bereifung
  • Die verbesserte Ergonomie betont Agilität und Zentralisierung: Schneller bessere Rundenzeiten erreichen
  • Unverwechselbare Rennoptik und sportliches Design